Einzugsicherung

Zu berücksichtigen sind Gefahrenstellen bis zu einer Höhe von 2,50m und Situationen, in denen eine Person durch das Tor angehoben werden kann. Die ausgewählte Schutzeinrichtung muss laut DIN EN 12453 einen sofortigen Stillstand der Torbewegung durch eine schaltende Schutzeinrichtung gewährleisten, noch bevor die Gefahrenstelle erreicht wird.

Rolltore   Rollgitter   Sektionaltore
   
Eine Absicherung der Gefahrenstelle 1 ist erforderlich, wenn ein Festhalten und Mitfahren von Personen am Torblatt denkbar ist oder die Höhe der Gefahrenstelle kleiner als 2,50m ist. Die Absicherung der Gefahrenstelle 2 muss erfolgen, wenn das Mass zwischen Oberkante Fertigfussboden und Unterkante Wickelrolle bzw. dessen Verkleidung kleiner als 2,50m ist oder der Rolltorpanzer so beschaffen ist, dass ein Festhalten und Mitfahren von Personen ermöglicht wird. Mit der Absicherung der Gefahrenstelle 3 ist so zu verfahren, wie dies bereits für Rollgittertore beschrieben wurde.   Da Rollgittertore das Festhalten und Mitfahren von Personen ermöglichen, sind in jedem Fall die Gefahrenstellen 1 und 2 abzusichern. Das Anbringen einer Einzugsicherung an der Gefahrenstelle 3 wird notwendig, wenn das Mass zwischen Oberkante Fertigfussboden und Unterkante Decke kleiner als 2,50m ist und eine geeignete Abdeckung der Wickelrolle nicht vorhanden ist.   Eine Absicherung der Gefahrenstelle 1 ist erforderlich, wenn ein Festhalten und Mitfahren von Personen am bewegenden Torsegment denkbar ist oder die Höhe der Gefahrenstelle kleiner als 2,50m ist. Wenn sich auf der Torinnenseite ebenfalls eine Gefahrenstelle befindet, muss diese abgesichert werden, sofern sie niedriger als 2,50m oder ein Mitfahren möglich ist.
 
Suche:  
  Stawin AG | Dättlikonerstrasse 5 | 8422 Pfungen | Switzerland | Tel +41 52 234 02 02 | Fax +41 52 234 02 01 | info@stawin.com